Nycticorax caledonicus   (Gmelin)


 
zurück
 
Bonin-Rotrückenreiher
(Nycticorax caledonicus crassirostris (Vigors))

 
syn. -

 
Verbreitung:

Japan: Chichi-jima, Nakoudo-jima / Ogasawara-Inseln

 
einheimischer Name:

Hashibuto-goi (Japanisch)

 
Größe: ca. 60 cm (Länge)

Aussterbedatum: 1889 zum letzten mal nachgewiesen

 
Diese Inselform des Rotrückenreihers unterschied sich von den anderen Unterarten vor allem durch ihren stärkeren und geraderen Schnabel.

Friedrich Heinrich von Kittlitz schreibt 1832 in seinem Werk 'Kupfertafeln zur Naturgeschichte der Vögel' über diesen Reiher:

Ziemlich häufig auf Boninsima, wo dieser ächte Nachtreiher den Tag über sich gern verborgen hält, in den Lavahöhlen des Ufers und dem benachbarten dichten Gebüsche, in welchem letzteren er zuweilen mit den Füssen hängen bleibt, und so leicht gegriffen werden kann. Wahrscheinlich rührt von ihm das verworrene Geschrei her, welches wir dort fast zu allen Zeiten der Nacht in der Luft hörten, doch giebt er zuweilen auch am Tage einige rauhe, dem Krächzen der Raben nicht unähnliche Locktöne von sich.

Als Grund für sein Aussterben werden eingeführte Hunde, Katzen und Ratten angenommen.

 
links:

Bonin-Rotrückenreiher (Nycticorax caledonicus crassirostris)


Darstellung aus: 'Friedrich Heinrich von Kittlitz: Kupfertafeln zur Naturgeschichte der Vögel. Frankfurt am Main: Johann David Sauerländer, 1832-1833'

http://biodiversitylibrary.org

 
Referenzen:

- Dieter Luther: Die ausgestorbenen Vögel der Welt. Westarp Wissenschaften 1986