Chelonoidis phantastica   (Van Denburgh)


 
zurück
 
Fernandina-Riesenschildkröte
(Chelonoidis phantastica)

 
syn. Chelonoidis nigra phantastica (Van Denburgh), Testudo phantasticus (Van Denburgh)

 
Verbreitung:

Ecuador: Isla Fernandina / Galápagos-Inseln

 
einheimischer Name: -

 
Größe: ca. 86 cm (Panzerlänge)

Aussterbedatum: nach 1906 (?)

 
Diese Art (oder, je nach Autor, Unterart) von der Insel Fernandina ist nur anhand eines einzigen Exemplars bekannt (siehe Foto), einem Männchen, das im Jahr 1906 gefunden wurde.

Dieses Exemplar stellt den einzigen bekannten Fund einer Schildkröte von dieser Insel dar, von der ansonsten nicht einmal Knochen oder andere Reste bekannt sind.

Die Fernandina-Riesenschildkröte ist höchstwahrscheinlich keine echte Art sondern ein ausgesetztes Exemplar von einer der anderen Inseln.

 
 
oben:

Fernandina-Riesenschildkröte (Chelonoidis phantastica)


Foto aus: 'John Van Denburgh: The gigantic land tortoises of the Galapagos Archipelago. San Francisco, Britton & Rey, 1914'

http://www.biodiversitylibrary.org

 
Referenzen:

- Dennis M. Hansen; C. Josh Donlan; Christine J. Griffiths; Karl J. Campbell: Ecological history and latent conservation potential: large and giant tortoises as a model for taxon substitutions. Ecography Vol. 33(2) 272–284. 2010
- Anders G. J. Rhodin; Peter Paul van Dijk; John B. Iverson; H. Bradley Shaffer: Turtles of the World, 2010 Update: Annotated Checklist of Taxonomy, Synonomy, Distribution, and Conservation Status. Chelonian Research Monographs 5. 2010