Branta hutchinsii   (Richardson)


 
zurück
 
Bering-Tundragans
(Branta hutchinsii asiatica (Aldrich))

 
syn. Branta canadensis asiatica (Aldrich)

 
Verbreitung:

Russland: Kommandeurinseln, Kurilen

 
einheimischer Name: -

 
Größe: (?)

Aussterbedatum: 1926 letztmalig beobachtet

 
Diese Unterart ist nur sehr unzureichend bekannt, außerdem wird sie von einigen Ornithologen nicht anerkannt und als mit der Aleuten-Tundragans (Branta hutchinsii leucopareia (Brandt)) identisch betrachtet.

Die Tundragänse der Kommandeurinseln und der Kurilen (ob eigenständig oder nicht) starben aus, nachdem russische Pelzhändler dort Polarfüchse (Alopex lagopus (L.)) angesiedelt hatten.

Die letzte Sichtung stammt vom 07.02.1926, als ein Vogel im japanischen Überwinterungsgebiet beobachtet wurde.

 
links:

Aleuten-Tundragans (Branta hutchinsii leucopareia), die nächste noch lebende Verwandte der Bering-Tundragans


Foto: Alexander Lang

 
Referenzen:

- John W. Aldrich: Speciation in the White-cheeked Geese. Wilson Bull. Vol. 58, pp. 94-103. 1946
- Dieter Luther: Die ausgestorbenen Vögel der Welt. Westarp Wissenschaften 1986