Alopochen mauritianus   (Newton & Gadow)


 
zurück
 
Mauritius-Gans
(Alopochen mauritianus)

 
syn. Sarcidiornis mauritianus (Newton & Gadow)

 
Verbreitung:

Mauritius: Mauritius

 
einheimischer Name: -

 
Größe: (?)

Aussterbedatum: irgendwann nach 1698

 
Die Gattung Alopochen umfasst heute nur noch eine einzige Art, die Nilgans (Alopochen aegyptiacus (L.)) aus dem tropischen Afrika.

Drei weitere Arten der Gattung sind heute verschwunden, nämlich die Mauritius-Gans (Alopochen mauritianus (Newton & Gadow)) sowie die Reunion-Gans (Alopochen kervazoi (Cowles)) von der Insel Réunion und die Sirabe-Gans (Alopochen sirabensis (Andrews)) aus Madagaskar.

Diese drei Arten wurden nach subfossilen Knochenfunden beschrieben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Mauritius-Gans lebte einst auf der Insel Mauritius, wie der Name impliziert und muss hier noch um 1698 vorgekommen sein, denn aus diesem Jahr stammen die letzten, in denen diese Art erwähnt wird.

Sie war vermutlich flugunfähig und fiel den eingeführten Tieren (Hunde, Katzen, Schweine, Ratten, Affen) somit besonders leicht zum Opfer. Aber auch die Menschen machten fleißig Jagd auf alles, was ihnen verwertbar erschien. Auf den Inseln der Maskarenen (Mauritius, Réunion, Rodrigues) wurden so in kürzester Zeit zahllose einzigartige Vogelarten für immer ausgerottet.

 
links:

Mauritius-Gans (Alopochen mauritianus)


Darstellung aus: 'Edward Newton; Hans Gadow: On additional Bones of the Dodo and other Extinct Birds of Mauritius obtained by Mr. Théodore Sauzier. Transactions of the Zoological Society of London 13: 281-302. 1895'

http://www.biodiversitylibrary.org

 
Referenzen:

- Anthony Cheke; Julian Hume: Lost Land of the Dodo. Yale University Press, 2008